Sattelpflege

Sattelpflege

Vor dem ersten Gebrauch des Sattels

Um ein Verkratzen der Oberfläche und des Leders zu vermeiden, sollte ein Sattel immer vor der ersten Nutzung mit qualitativ hochwertigem Lederöl  gründlich geölt werden.

Das Ölen vor dem ersten Gebrauch bietet mehr Schutz vor einem Verkratzen der Oberfläche und zögert normale Verschleißerscheinungen hinaus.

Ölen Sie den Sattel mit einem weichen Tuch oder Schwamm und reiben Sie das Sattelöl großzügig in das Leder ein. Das Sattelöl sollte dabei nicht kalt sein, sondern Raumtemperatur haben. Ölen Sie sowohl die Ober- und Unterseite des Sattels als auch alle Gurtstrupfen. Sie sollten den Sattel nicht in Öl tränken, da Leder nur eine bestimmte Menge an Öl auf einmal aufnehmen kann. Lassen Sie den Sattel nach dem Ölen an einem trockenen Platz für 24 Stunden ruhen und entfernen Sie dann auf der Oberfläche übrig gebliebenes Öl mit einem weichen Tuch oder Schwamm.

Vergessen Sie nicht, Ihre Steigbügelriemen auf die gleiche Art und Weise zu ölen. Trockene und brüchige Steigbügelriemen können eine große Gefahrenquelle darstellen. 

  

leather care

Während regelmäßigem Gebrauch des Sattels

Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, unsere Sättel aus hochwertigem und nur wenig behandeltem Leder herzustellen, um höchstmöglichen Komfort, einzigartige Geschmeidigkeit und Eleganz bieten zu können. Dabei haben wir bewusst auf chemische Prozesse verzichtet, die das Leder härter und glätter machen, und umweltfreundlichere Gerbungs- und Färbeprozesse gewählt.

Wir möchten Sie an dieser Stelle jedoch darauf hinweisen, dass selbst das beste Leder als natürliches Material immer regelmäßige Pflege und richtige Aufbewahrung braucht, um geschmeidig und gegen externe Einflüsse und Verschleißerscheinungen geschützt zu bleiben.

Je mehr ein Sattel gebraucht wird, und je mehr er beim Reiten verschmutzt wird, desto öfter muss er gereinigt und geölt werden. Externe Einflüsse wie Sonnenlicht, Wasser, Staub oder Schmutz machen Leder mit der Zeit trocken und brüchig. Deswegen ist es notwendig, Sättel regelmäßig zu reinigen und mit hochwertigem Sattelöl zu pflegen. Aufgrund der natürlichen Eigenschaften von Leder können wir Ihnen nicht garantieren, dass Ihr Sattel geschmeidig und farbintensiv bleibt, wenn er nicht ausreichend gepflegt wird.

Bei häufigem Gebrauch empfehlen wir ein tägliches Reinigen des Sattels mit einer hochwertigen Sattelseife mit pflegenden Bestandteilen und einem weichen Schwammtuch. Zusätzlich sollten Sie den Sattel regelmäßig mit einem hochwertigem Lederöl pflegen. Je intensiver Sie Ihren Sattel nutzen, desto häufiger sollten Sie Ihn reinigen und pflegen. Stellen Sie sicher, dass das Leder immer geschmeidig und weich bleibt. Bei regelmäßigem Ölen sollten Sie allerdings immer nur wenig Öl auf die Gurtstrupfen und Steigbügelriemen auftragen, da diese sonst mit der Zeit dünner werden können.

  

Richtige Aufbewahrung und Umgang mit dem Sattel

Die Aufbewahrung eines Sattels hat großen Einfluss auf seinen dauerhaften Zustand. Wir empfehlen ein Aufbewahren mit einem Sattelüberzug auf einem breiten Sattelhalter in einem dunklen und trockenen Raum. Wenn der Sattel auf einer Stange aufbewahrt wird, kann es schnell dazu kommen, dass der Sattel schief hängt und mit der Zeit schief wird. Der Sattelgurt sollte während des Aufbewahrens über den Sattel gelegt sein. Wenn der Sattel bei der Nutzung nass wurde, sollte er vor dem Aufbewahren immer mit einem weichen Tuch getrocknet und entsprechend gepflegt werden.

Sie sollten Ihren Sattel möglichst nicht viel auf den Boden legen oder gar dort aufbewahren. Benutzen Sie bei Transporten immer einen Sattelüberzug, um Kratzer in der Lederoberfläche zu vermeiden.